Ruine der Felsenburg Regenstein
Ruine der Felsenburg Regenstein

Fotoausrüstung und GPS

Foto: FUJIFILM X70 Foto: FUJIFILM

FUJI X70 - die "immer dabei" Kamera

 

Kamera mit Festbrennweite und sehr gutem Bildwinkel. Das man nicht zoomen kann, war anfangs gewöhnungsbedürftig. Allerdings liefert die Kamera tadellose Fotos, fast ohne stürzende Linien.

Foto: FUJIFILM X30 Foto: FUJIFILM

FUJI X30 - die Universalkamera

 

Eine sehr gute Kamera für den Alltag. Eingestellt auf Automatik im EXR-Modus fummle ich da garnicht viel rum, sondern kümmere mich

nur um das Motiv.

Foto: NIKON P900 Foto: NIKON

Die Spezialkamera NIKON P900

 

Keine Alltagskamera, sondern die Kamera mit dem gutem Teleobjektiv.

 

Bei voll ausgefahrem Tele ist viel Licht und eine ruhige Hand notwendig. Alternativ kann man sich irgendwo anlehnen, oder ein Stativ benutzen.

 

Die P900 ist GPS-fähig.

 

Als Stativ kommt ein Manfrotto 290 Light Kit zur Anwendung.

Schwer, sperrig - gut.

 

 

 

Damit macht man dann sowas:

Entfernung ca. 1.700 m. Mit Stativ fotografiert, Ausschnitt nicht bearbeitet.

NIKON P900, Nordwestseite der Burg Regenstein. Entfernung ca. 300 m. NIKON P900, Nordwestseite der Burg Regenstein. Entfernung ca. 300 m.
NIKON P900, das Schwarze Loch aus ca. 300 m Entfernung. NIKON P900, das Schwarze Loch aus ca. 300 m Entfernung.

GPS - Navigation mit OpenStreetmap

Rund um den Regenstein ist der Handyempfang nur eingeschränkt, oder schlicht nicht vorhanden. Bei einem Besuch des Regenstein, auf der Suche nach der Regensteinmühle, ist uns das zum Verhängnis geworden. Unser Kartenmaterial war nicht verfügbar. Aber wir sind lernfähig und nutzen seitdem die Navigation mit Offline-Karten und GPS.

Bei OpenStreetMap kann man sich Offline-Karten kostenlos für jedes Betriebssystem herunter laden. Die GPS-Signale sind überall verfügbar und unabhängig vom Netzempfang. Der eigene Standort wird ausreichend genau ermittelt und auf der Karte angezeigt.

Der Vorteil der Karten von OSM ist die Genauigkeit, da diese Karten vom Mitgliedern der OSM-Community erwandert wurden. Kein Auto von GOOGLE-Maps kommt jemals dort hin.

Festung Regenstein (Erstellt aus OpenTopoMap.org.) Festung Regenstein (Erstellt aus OpenTopoMap.org.)

Ein weiterer Vorteil der Community ist die Themenvielfalt. Die Karte aus OSM gibt es nicht! Es sind fast immer Themengruppen vorhanden, die das gesuchte Objekt unterschiedlich darstellen: Wanderkarte, Reiterkarte, Radfahrerkarte, usw.. Teilweise kann man Routen für den jeweiligen Bedarf in Fertig abrufen.

Die Abbildungen öffnen die jeweilige WEB-Site.

Screenshot OpenStreetMap Screenshot OpenStreetMap
Screenshot OpenTopoMap - Topografie Screenshot OpenTopoMap - Topografiekarten

Falls man sich OSM auf dem Handy installiert hat, ergeben sich keine Schwierigkeiten bei der Navigation an Orten, wo kein Handyempfang möglich ist. Ganz im Gegenteil, 2017 bei den Sandhöhlen im Heers:

 

Wir haben die Handys gezogen, damit rumgefummelt und sahen zufrieden aus. Ein paar Girlies haben entsetzt auch ihre Handys gezogen und waren ganz offensichtlich schwer enttäuscht. "Was machen die da? Hier ist doch nichts!" Tja.

 

Manchmal können wir echte *Schweine* sein. Pfui - sowas macht man nicht!

Ein Pilz am Wegesrand, die Koordinaten sind GPS-verdongelt! Ein Pilz am Wegesrand, die Koordinaten sind GPS-verdongelt!

Burg- und Festungsruine bei Blankenburg im Nordharz. Raubgrafentunnel Bergfried Vorburg Teufelsloch Papenberg Schanzen Sandhöhlen Preußische Festung Raubgrafenkasten Graf von Regenstein Bastion Scharfe Ecke Felshöhlen Kasematte Erdschanzen Ludwigsburg Heerstraße Sandsteinhöhlen Grüner Hof Regensteinmühle Bastion Mühlberg Panorama

Druckversion Druckversion | Sitemap
Thomas Krieg | Dies ist eine private Seite ohne kommerzielle Interessen