Ruine der Felsenburg Regenstein
Ruine der Felsenburg Regenstein

Toranlage der Festung Regenstein

Bei der Errichtung der Festung Regenstein musste ungünstiges Gelände befestigt werden. Hauptangriffspunkte jeder Festung sind die Toranlagen, Ausfallpforten und für eine Breschierung exponierte Mauern, die nicht durch Kreuzfeuer geschützt werden konnten.

Festung Regenstein - Torkurtine Festung Regenstein - Torkurtine

Die Kurbrandenburgische Festung Regenstein besitzt eine stark befestigte Toranlage. Die Kurtine mit dem Tor wurde durch zwei Bastionen gedeckt. Ein Felsgraben mit Zugbrücke machte das Tor sturmfrei. Hinter der Zugbrücke befindet sich ein Hohlgang, der am Ende mit einem weiteren Tor verschlossen war. Zu Festungszeiten besaß der Hohlgang ein Holzdach. [1]

Festung Regenstein - freie Skizze der Toranlage Festung Regenstein - freie Skizze der Toranlage

Die Zugbrücke war eine Zug-Hebel-Konstruktion mit einem Mauersockel im Burggraben. Die Geschützscharten sind frei eingezeichnet. Da bei der Schleifung der Festung alle Mauern niedergelegt wurden, lassen sich die genauen Standorte nicht mehr feststellen. Entgegen anderer Darstellungen vermute ich über dem Tor ein Torhaus, wie es bei allen Festungen der damaligen Zeit üblich war. Flankiert von je einer Geschützscharte, die den Zufahrtsweg bestreichen konnten.

Festung Regenstein - Toranlage von Innen Festung Regenstein - Toranlage von Innen

Links vom Tor befindet sich die Bastion Scharfe Ecke; rechtsseitig die Schützentreppe und die Bastion Friedrichsburg.

Festung Regenstein - Toranlage mit Graben und Kurtine Festung Regenstein - Toranlage mit Graben und Kurtine

Der Torgraben wurde weitestgehend in den Fels geprengt. Teilweise sind noch die Bohrpfeifen (Sprenglöcher) zu erkennen.

Festung Regenstein - Spitze der Bastion Scharfe Ecke Festung Regenstein - Spitze der Bastion Scharfe Ecke

Die Erdschanzen um die Bastion Scharfe Ecke sind heute kaum noch zu erkennen, da fast komplett eingeebnet. Die Lage der gegenüberliegenden Schanzen vor der Friedrichsburg lässt zumindest erahnen.

Festung Regenstein - Bastion Friedrichsburg mit Erdschanze Festung Regenstein - Bastion Friedrichsburg mit Erdschanze

Die sich gegenseitig deckenden Bastionen, die Torkurtine mit Zugbrücke und die Erdschanzen waren starke Befestigungsanlagen. Die Anlage von Sappen und ein Unterminieren war durch den felsigen Untergrund zumindest sehr schwierig. Ein Angriff auf die Toranlage war wenig Erfolg versprechend. (Wenn die Festung personell und artilleristisch voll bestückt gewesen wäre.)

Burg- und Festungsruine bei Blankenburg im Nordharz. Raubgrafentunnel Bergfried Vorburg Teufelsloch Papenberg Schanzen Sandhöhlen Preußische Festung Raubgrafenkasten Graf von Regenstein Bastion Scharfe Ecke Belagerung Festung Vauban

Druckversion Druckversion | Sitemap
Thomas Krieg | Dies ist eine private Seite ohne kommerzielle Interessen