Ruine der Felsenburg Regenstein
Ruine der Felsenburg Regenstein

Amtliche Ausbläser zum Regenstein

Meine Seite ist privat und ich halte mich zurück. Allerdings gibt es zum Regenstein Ausbläser, die ganz stark nach Geldvernichtung und Vetternwirtschaft riechen. Förderung von totgesagten Projekten und Freigabe von Mitteln, die dem Ausflugsziel Regenstein nicht nutzen.

Blankenburg Tourismus - Stadtverwaltung Screenshoot 02.12.2020 Blankenburg Tourismus - Stadtverwaltung Screenshoot 02.12.2020

Ich zeige an dieser Stelle Screenshots von einer offizellen Seite der Stadt Blankenburg, Stand 02.12.2020.

 

Die Stadt Blankenburg hat keine eigene, offizielle Seite zum Regenstein. Die Stadt Blankenburg ist niemals offiziell mit mir in Kontakt getreten. Ich vertrete hier meine Meinung mit dem Recht auf freie Meinungsäusserung.

Screenshot 02.12.2012 - offizielle Seite der Stadt Blankenburg Screenshot 02.12.2012 - offizielle Seite der Stadt Blankenburg

BULLSHIT-Bingo

Es soll also am Schreibtisch eine APP entwickelt werden, die irgendwas vom Regenstein virtualisiert. Nicht dem Regenstein selbst kommt Geld zu, sondern einem Unternehmen, das mit dem Regenstein Geld verdienen will. Kein Wort zur Unterhaltung der Ruine selbst. Das Unkraut auf der Ruine könnte man mit einem Bruchteil des Geldes beseitigen. Von den Mauerschädigungen rede ich nicht.

 

Was ist wichtiger? Eine APP oder die Erhaltung der Ruine?

 

„In den letzten Monaten haben wir einen regelrechten Run auf unseren Regenstein erlebt“, berichtet Dagmar Kamp. „Dank der Förderung können wir die Burg und Festung Regenstein noch attraktiver gestalten, noch mehr Wissen zur Geschichte der Festung vermitteln
und den Besuchern noch mehr Service bieten.“
Mehr BlahBlah geht nicht. Was wird konkret für die Erhaltung des Regensteins getan?

 

Für gärtnerische Arbeit gibt es keinen Zuschuss - für sinnlose Digitalisierung sehr wohl. Solche Förderprojekte sind nicht immer nachvollziehbar.

 

"Die Technik der Augementedt Reality erweitert die menschliche Wahrnehmung in Echtzeit ..." Eine "Vermischung des Realen und des Virtuellen". Klingt nach Werbesprech und gewinnt im Bullshit-Bingo.

 

Backup: Original-Seite abgespeichert am 02.12.2020.

Es soll also am Schreibtisch eine APP entwickelt werden, die irgendwas vom Regenstein virtualisiert. Nicht dem Regenstein selbst kommt Geld zu, sondern einem Unternehmen, das mit dem Regenstein Geld verdienen will. Kein Wort zur Unterhaltung der Ruine sel Screenshot vom 02.12.2012

Radwege. Die Beschilderung des Regensteins ist grottenschlecht. Es reicht nicht mal für die Beschilderung der Wanderwege.

"Mit dem Servicegebäude soll der Aufenthalt auch für Wanderer und Radfahrer angenehmer gestaltet werden."

 

Wie soll man dieses Politikersprech übersetzen? Das Radfahrer dann den Eingangsbereich mit Fahrrädern zustellen dürfen?

Die Kosten kann man gegenrechnen. Baustart 2021 ist das übliche BlahBlah. Wegen Fehlplanung werden die Kosten wieder explodieren.

Was verdienen zwei Gärtner im Jahr? Und was könnten die aus dem Regenstein machen?

Und am Regenstein werden Bauwagen aufgebaut Die Silouette wird zerstört und nichts passiert. Am Ende steht ein sauteures Kassenhaus mit Schliessfächern, die wahrscheinlich kaum genutzt werden. Aber im Gelände sieht es dann immer noch so aus ...

Verfaultes Schild im Wald Verfaultes Schild im Wald

"Dieses gut erhaltene kleine Erdwerk ist typisch für die zahlreichen Erdschanzen..." Öhm - <gut erhaltenes Erdwerk> -gibt es noch einen Regenstein, den ich nicht kenne?

 

Tja, die Realität schlägt das BlahBlub der Politiker. Das war schon immer so. Und wird auch diese zugewachsene Erdschanze mit dem abgefaultem Schild nicht retten. Dazu ist Einsatz nötig und das geht diesen Leuten ab, wenn es sich um Dinge handelt, um die man sich kümmmern muss. Viel reden, ohne wirklich was zu machen ...das Zitat stammt nicht von mir.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Thomas Krieg | Dies ist eine private Seite ohne kommerzielle Interessen